MATANZAS DORF

Matanzas ist ein authentisches Fischerdorf mit guten Restaurants und einigen Einkaufsläden.
Es liegt an der chilenischen Küste, ca. 160 Kilometer von der Hauptstadt Santiago entfernt. Umgeben von verschiedenen Wellenspots und wilder Natur bietet es die perfekte Basis für Wellen-Kiter.

 

Während den chilenischen Sommerferien (Jan-Feb) wird der Strand gerne von der Lokalbevölkerung zum Sonnenbaden besetzt, ansonsten geht es in Matanzas sowohl im Dorf als auch auf dem Wasser ruhig zu und her - viel Welle für wenige Surfer! Entlang der Küste liegen viele unbekannte Kite- und weltbekannte Surf-Spots, wie z.B. Punta de Lobos (ca. 100km).

 

 

WAVE KITE SPOTS

Matanzas ist von mehreren top Kite-Spots umgeben. Unseres Guides wissen, bei welchen Wind- und Wellenverhältnissen welcher Spot zu bevorzugen ist.

Matanzas

 

Direkt am Dorfstrand gibt es eine Left-hand Welle (Beach-Break), welche am Morgen von Wellen-Surfern und ab Mittag mit aufkommenden thermischen Winden von fortgeschrittenen Wind- und Kite-Surfern gefahren wird (gute Kite- kontrolle beim Starten ist ein Muss).

Roca Cuadrada

 

Der Spot liegt ca. 2km nördlich an spektakulärer Lage, die nur entlang des Strandes (4x4 Jeep, 20min zu Fuss oder via Downwinder) erreichbar ist. Konstante Winde und eine saubere Welle machen Roca Cuadrada für sichere Kiter zum besten Wellen-Kitespot in der Umgebung.

Pupuya

 

Offenes Meer, eine kleine Lagune und ein grosszügiger Strand nur 2km südlich von Matanzas machen Pupuya zu einem perfekten Spot für Anfänger und fortgeschrittene Kiter. Bei hohem Wasserstand präsentieren sich gute Anfängerbedingungen in der knietiefen Lagune und bei wenig Welle gute Freestyle-Konditionen auf dem offenen Meer.

La Boca

 

Bei konstanten Windverhältnissen herschen an der Flussmündung des Rio Rapel in La Boca (ca. 8km nördlich Matanzas) Flachwasser- und somit gute Anfängerbedingungen vor.  

 

WIND, WELLEN & KLIMA

VIEL WIND IM NOVEMBER

 

Chile bietet beste topographische Voraussetzungen für Wellen und Wind: Das trockene Inland und die heissen Wüsten im Norden Chiles ziehen die kalte Luft des pazifischen Humboldt Stroms entlang der ganzen Küste hoch und lassen so in Kombination mit stabilen Hochdruckgebieten über dem Pazifik starke Südwinde entstehen. Diese drehen ab Mittag auf SW und kreieren ideale side-onshore Bedingungen von 20-25, teilweise bis zu 35 Knoten.

 

Während dem chilenischen Winter (Jun-Aug) funktionieren diese Systeme nur begrenzt, nehmen aber ab September je nach Wetterverhältnissen ihre Arbeit wieder auf und bieten die höchsten Windwahrscheinlichkeiten in den Monaten November und Dezember.

 

 

 

GUTE WELLEN DANK ANTARKTIS STüRMEN 

 

Dank dem Humboldt-Strom treffen konstant S-SW Swells aus der Antarktis auf die Küste, welche perfekte Wellenbedingungen entstehen lassen. Aufgrund der Swell-Richtung sind diese meistens "left-hander". 

 

Während dem südamerikanischen Frühling (Sep-Nov) und Sommer (Dez-Feb) bewegt sich die Temperatur in Matanzas zwischen ca. 20-25 Grad. Ein Sonnenbad tagsüber im wind-geschützten Bereich ist kein Problem, insbesondere im Frühling oder abends kann aber ein Pulli oder eine Windjacken nötig sein. Der Humboldt-Strom bringt Polarwasser mit sich (16-18 Grad), ein guter Wetsuit ist somit ganzjährig unabdingbar. Das kühle Wasser hat aber auch seine Vorteile: Es sorgt in Kombination mit dem warmen Inland zuverlässig für Wind und schreckt Warmduscher ab - mehr Platz auf der Welle für alle, die keine kalten Temperaturen scheuen.

KITE CHILE

Manquehue Norte 2125/303, Vitacura 

Santiago de Chile

(+56) 984185530

  • facebook